Allgemeines

Batik plus Overknee-Stiefel

Oft frage ich mich, ob ich aufgrund meiner Erkrankung besser nur schlichte und zurückhaltende Kleidung tragen sollte. Schließlich will ich meine Beine auch nicht zur Schau stellen. Wir alle haben manchmal Tage, an denen wir wir uns unsicher und unwohl fühlen.

Aber dann denke ich mir jedes Mal, dass ich keine langweiligen und eintönigen Outfits tragen muss, nur weil ich Kompressionsstrümpfe brauche. Wenn ich ein schlichtes Basic-Outfit trage, dann weil ich mich darin wohl fühle und weil es mir gefällt und nicht weil ich kranke Beine und Arme habe. Ich will was erleben und mich mit meinen Outfits modisch austoben. Ich möchte nicht zulassen, dass die Erkrankung irgendetwas daran ändert. Falls ihr schon immer gerne klassische, schlichte Outfits getragen habt, solltet ihr dies auch nach der Diagnose tun können. Und wenn ihr immer gerne bunte Outfits zusammen gestellt habt, darf das Lipödem euch nicht daran hindern. Vielleicht traut ihr euch jetzt sogar mehr als vorher.

Ich trage hier eine gebatikte Strumpfhose und Overknee-Stiefel, weil mir die Kombi gefällt. Lange T-Shirts sind diese Season ein It-piece und lassen sich gut mit Kompressionsstrümpfen tragen. Vielleicht ist es ein mutiges Outfit, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Vergesst nie, es ist eine Krankheit und nicht eure Persönlichkeit!

My Outfit:

Shirt-Dress: Missguided (via Asos)

Denim-Jacket: Esprit

Tights: Juzo Expert Black & Lavender Moon*

Shoes: Asos

Choker: Bijou Brigitte

Bracelets: Liebeskind & Swarovski

 

*gesponsert von Juzo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.